Menu Content/Inhalt
Home

Benutzer online

Besucher

Heute388
Gestern521
Woche2510
Gesamt566776
Aktuelles
Ergebnisse 1. Sprung und Werfermeeting am 14.04.2018 Drucken
Geschrieben von Alexander Mertens   
Sonntag, 15. April 2018
Ergebnisse
 
Trainingslager Groenlo 2018 Drucken
Geschrieben von Karsten Kuhn   
Sonntag, 15. April 2018
Am 22.3.2018 sind um 8 Uhr morgens die Twister- und Arolser- Leichtathleten zum 39. Mal zum Trainingslager nach Groenlo in Holland aufgebrochen. Der voll beladene Bus wurde, wie schon in den letzten Jahren, zuverlässig von Kalle Löbel nach knapp 4 Stunden ans Ziel gebracht. Weitere Familien reisten mit Privat-Pkw an und bezogen die insgesamt 28 Bungalows rund um das Hundertmarksche Zentrum.

Das Trainingsprogramm der kommenden Tage gliederte sich für die von Nina, Ramona und Antje trainierten U8 / U10 / U12 und U14 und unsere von Christian betreuten jugendlichen Teilnehmer in Vor-und Nach-mittags-Training, das jeweils mit Holland-Tee, Mittagessen und Kuchen-Pausen bei Hilma abgerundet wurde. Bis zum Mittwoch-Nachmittag hatten wir trotz schlechter Wetterprognosen gute Trainingsbedingungen. Intensiv genutzt wurden dabei der Kunstrasenplatz und die bewährten Trainingsstrecken am Kanal für alle Arten von Läufen, Würfen und Sprüngen. Für sportwillige Eltern haben Antje morgens und Hilma abends Gymnastik und Fitness-Zirkel angeboten.

Am Montag wurde das Programm durch das traditionelle Bingo-Spiel mit fast 100 Teilnehmern ergänzt. Nach zwei Runden und ca. 150 von Tom und Mike zufällig gezogenen Zahlen gingen alle Kinder nach zwei Stunden zufrieden mit ihren neuen Trainingslager-Sweatshirts und weiteren schönen Preisen nach Hause. Bei der diesjährigen Disco überzeugten Fabienne und Chiara als Moderatorinnen. Gestartet wurde mit den Kleinsten - die U8 führte das „Fliegerlied“ vor und wurde von allen Anwesenden im Gesang tatkräftig unterstützt. Lena-Marie überraschte mit ihrer Blockflöte und in Begleitung von Gregor an der Gitarre mit dem Beatles-Hit „Oh my love“. Klasse! Es folgten der Astronauten-Tanz der U10-Mädchen und der Sketch der U12-Mädchen „Warum die Angeklagte ihre Schwester aus dem Fenster geworfen hat“. Damit auch die ältere Generation zum Schwitzen kommt wurden keine Kosten gescheut und – welch ein Wahnsinn – der Sänger mit den vielen Armbänden und dem geilen Bart auf die Bühne geholt. Wolfgang Petry in vierfacher Ausfertigung. Das war die Hölle. Ja, und wer kennt es nicht, das Lied aus Kindertagen „Ich hab Hände sogar 2 und auch Haare mehr als 3…? Kaum besser als das Original wurde dieser Hit vorgetragen von Band-Leader Christian und seinen Jungs und Mädels der U14/U16. Und last but not least der Hammer. Extra für die Disko des TSV Twiste aus Deutschland eingeflogen die Waldecker Herzbuben – kaum zu unterscheiden vom Original und natürlich kamen diese 2 Stars (Jörg und Dominik) nicht ohne Zugabe von der Bühne. Bis um 22.00 Uhr wurde dann noch kräftig getanzt.

Am Mittwochvormittag hat Simone mit Unterstützung von Uwe und Bernd noch mit einer Fußball-Einheit Abwechslung in den Trainingsablauf gebracht. Nach schönen Tagen hat uns am Nachmittag dann das Wetterglück verlassen und wir mussten zum Teil auf Indoor-Training umstellen. Nur die ganz wetterfesten ließen sich auch vom Dauerregen nicht bremsen. Nach „mündlicher Überlieferung haben sich auch auf den „Nebenschauplätzen“ wieder interessante Begebenheiten ereignet. So hat u.a. Chiara die Erfahrung machen müssen, dass ein 5,0 km-Lauf auch durchaus mal 14,0 km lang werden kann, wenn Frau nicht über die nötigen Ortskenntnisse verfügt. Nicht ausreichend hart gekochte Eier lassen sich auch in der Mikrowelle nicht verbessern wie das physikalische Experiment von Elinour beweist und Treppen sind durchaus als Rutschanlagen tauglich wenn man wie Christians` Jungs die erforderliche Polsterung vorsieht. Auf der Jagd nach Essen werden auch schon mal von Maja und Finia Türen ausgehoben und der Fußboden mit Schokochips verschönert. Und auch Simon muss sich mit den Örtlichkeiten in Marveld noch weiter vertraut machen um nicht wieder bei Fabienne im Zimmer zu landen.

Am 22.3.2018 sind um 8 Uhr morgens die Twister- und Arolser- Leichtathleten zum 39. Mal zum Trainingslager nach Groenlo in Holland aufgebrochen. Der voll beladene Bus wurde, wie schon in den letzten Jahren, zuverlässig von Kalle Löbel nach knapp 4 Stunden ans Ziel gebracht. Weitere Familien reisten mit Privat-Pkw an und bezogen die insgesamt 28 Bungalows rund um das Hundertmarksche Zentrum.

Nach einem gelungen Trainingslager ging es am Freitag um kurz nach 8.00 Uhr wieder diszipliniert in den Bus, der um 12.00 Uhr Twiste erreichte.

Vielen Dank an:
- die Betreuer der Trainingsgruppen mit Nina, Ramona, Antje, Christian und Uli für die Vorbereitung und Durchführung der abwechslungsreichen Übungsinhalte,
- Hilma für die gute Verpflegung und Organisation und
- Kalle für die problemlose Busfahrt.

Wir freuen uns schon auf das Jubiläums-Trainingslager in 2019!
 
Kim Langendorf Nordhessenmeister im Diskuswurf Drucken
Geschrieben von Hilma Hundertmark   
Dienstag, 20. Mrz 2018


Kim Langendorf (Foto: Hilma Hundertmark)

Bei frühlingshaften Temperaturen wurden die Nordhessischen Winter Wurf Meisterschaften im Kasseler Auestadion durchgeführt. Unsere einzige Teilnehmerin war Kim Langendorf. Sie zeigte mit einer konstanten Serie von Diskuswürfen über 30 m, dass sie den Winter über gut trainiert hat. Mit 33,14 m kam sie fast an ihre Bestweite heran und konnte sich den Meistertitel in ihrer Altersklasse mit nach hause nehmen.
Ergebnisse
 
40 Jahre Hundertmark: Ära neigt sich dem Ende zu Drucken
Geschrieben von Gerhard Menkel   
Samstag, 17. Mrz 2018


Wechsel beim TSV Twiste: Christian Mertens und sein Vorgänger als Abteilungsleiter, Uli Hundertmark, der seit 40 Jahren die Leichtathleten bekannt gemacht hat. (Foto: © mn)

Twiste. Kurzer Satz für das Ende einer langen Ära: Leichtathletikwart Christian Mertens, hieß es im Bericht zur Jahreshauptversammlung des TSV Twiste, habe seinen „langjährigen Vorgänger Ullrich Hundertmark abgelöst“.
Langjährig ist gut. Hundertmark bestimmte ziemlich genau vier Jahrzehnte lang die Twister Leichtathletik als Spartenchef und Trainer mit. Im Gespann mit seiner Frau Hilma machte er den Verein zu einer ersten Adresse in der hessischen, bisweilen auch der deutschen Nachwuchs-Leichtathletik.
Der Übergang vom 74 Jahre alten Hundertmark zum 50 Jahre jüngeren Mertens passiert nicht abrupt. Der neue Spartenleiter mischt bereits seit ein paar Jahren als Trainer und in der Organisation mit. Hilma Hundertmark unterstützt ihn im Abteilungsvorstand, und ihr Mann trainiert noch das Werfen im TSV, immer seine Domäne. „Es ist ein allmählicher Übergang.“
Er habe schon viel gelernt, sagt Mertens, der beim TSV die U 14 trainiert und beim VfL Bad Arolsen, mit dem die Twister kooperieren, gemeinsam mit Karsten Kuhn alle Aktiven. Die Nachfolge zu regeln war stets ein Thema und ein schweres Ding. Der Sport hat das Leben der Hundertmarks bestimmt, sieben Tage die Woche. Jüngere wollen das nicht. „Man muss ein bisschen Leichtathletik-verrückt sein“, hat Uli Hundertmark dazu mal gesagt.
Förderverein und Werferhaus
Beim Twister Ehepaar ging das so weit, das sie einen Förderverein ins Leben riefen und einen Weihnachtsmarkt organisierten, um Geld heranzuschaffen. Dass sie am Sportplatz das erste Werferhaus in Hessen bauten, um auch im Winter zu trainieren. Dass sie im eigenen Haus einen Kraftraum einrichteten. Dass sie sich Wochenende für Wochenende hinters Steuer setzten, um die Athleten zu Wettkämpfen in ganz Deutschland zu kutschierten. Oder auch zu Terminen bei Bundestrainern. Eine ganze Zeit lang war Stuttgart ein Ziel. Alle zwei Wochen durch die halbe Republik für ein paar Übungseinheiten. Es hat ihnen auch genützt. Die Hundertmarks haben sich Tipps geholt, wo immer sie welche erhielten.
Kritiker und Kummerkasten
Seit etlichen Jahren ist es stiller geworden um die Twister Leichtathletik. Uli Hundertmark trainiert aktuell als einzige Werferin Kim Langendorf. Doch es wird schwieriger. Es ist nicht nur das Alter, Hundertmark ist wegen Amputationen als Folge einer Diabetes gehandicapt. Das schränkt ihn immer stärker ein, auch wenn er sein Fachwissen nach wie vor abrufen kann. Auch sein trockener Witz ist lebendig, das Wissen um die zahllosen Sportler, die er und seine Frau angeleitet, betreut und begleitet haben, für die sie auch Ansprechpartner, Kritiker und Kummerkasten waren, ist frisch.
„Er wird sich reinarbeiten“
Die Zeiten sind vorbei. Beim TSV ist jetzt die Kinderleichtathletik stark, eine von drei Gruppen betreut die Hundertmark-Tochter Antje. Es gibt Kontinuitäten. An diesem Sonntag startet der 23. Twister Volkslauf, auch die Termine für zwei Wurf- und Sprungmeetings in diesem Jahr stehen. Dabei trägt Christian Mertens mehr Verantwortung. „Er ist sehr engagiert und wird sich reinarbeiten“, sagen die Hundertmarks. „Beide helfen mir weiter“, sagt der 24-Jährige, das sollen sie so lange es geht.“(mn)
Zum Bericht auf www.wlz-online.de
 
Hermann Götte holt Bronze bei Deutschen Meisterschaften Drucken
Geschrieben von Hilma Hundertmark   
Sonntag, 11. Mrz 2018


Hermann Götte (Foto: Hilma Hundertmark)

Bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Erfurt konnte Hermann Götte mit einer Bronze Medaille überzeugen. In seinem 1. großen Wettkampf in der Altersklasse M 80 gingen 11 Männer an den Start. Im Vorkampf klappte es noch nicht so richtig, aber im 5. Versuch stieß er die 3 Kilo Kugel auf 11,67 m und konnte damit mehr als zufrieden sein. Gold holte sich Bernd Rosemeier vom Polizeisportverein Bernburg mit 12,37 m. Nicht nur mit seiner Leistung war Hermann zufrieden, sondern auch mit der Kameradschaft und der hervorragenden Organisation.
Da das Diskuswerfen erst einen Tag später war, verzichtete er auf einen Start wegen der langen Anreise. In der Meldeliste stand er mit seiner Weite an 2. Stelle.
2. Starter war Hans Jürgen Schomburg. Er warf den Diskus in der Klasse M 60 41,41 m und wurde damit 6.
Ergebnisse
 
Ergebnisse 23. Twister Volkslauf Drucken
Geschrieben von Alexander Mertens   
Sonntag, 4. Mrz 2018
Ergebnisse
 
2 Zweite Plätze bei Nordhessischen Cross Drucken
Geschrieben von Hilma Hundertmark   
Sonntag, 25. Februar 2018


Jonas kurz vorm Start (Foto: Bianca Kuhn)

Am 24.02 fanden bei strahlendem Sonnenschein und klirrender Kälte auf hart gefrorenem Boden in Baunatal-Rengershausen die Nordhessischen Crosslauf Meisterschaften statt. In der Altersklasse U12 führte der Rundkurs über 1000m Feldwege, Aschenbahn, Strohballen-Hindernisse durch den Wald und über die Rasenfläche des Sportplatzes zurück auf die Aschenbahn zum Ziel. 33 Jungen gingen in den Jahrgängen M10 und M11 im Massenstart auf die Runde. Nach sehr gut eingeteiltem Rennen konnte sich Jonas Kuhn (M11) nach 4:09 min. und nur 2 Sekunden hinter dem Sieger über einen tollen 2. Platz und die namentliche Begrüßung beim Zieleinlauf freuen.
Auch unser 2. Starter, Theo Schultze, wagte sich auf die anspruchsvolle Strecke. Er startete erstmals in der Altersklasse M80 und musste 5km zurücklegen. Da in dieser Klasse keine Starter gemeldet hatten, wurden die Läufe der 75 jährigen und älteren Teilnehmer zusammen gelegt. In diesem Feld belegte er den 2. Platz. Diese Veranstaltung zählte auch für die Wertung des Nordhessencup. Hier wurde Theo 1. in seiner Altersklasse.


Jonas laufend unterwegs (Foto: Bianca Kuhn)

Ergebnisse

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 9 von 484

Fotos

Loading...

Unser Sponsor

Advertisement

Beitrittserklaerung

Text

Twister Leichtathletik Report 2009/2010

Leichtathletikreport 2009/2010
designed by www.madeyourweb.com